Alpinschule Robanser

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Geltungsbereich Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (kurz: AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen der Kunden mit der Alpinschule ROBANSER. Maßgeblich ist jeweils die zum Vertragsabschluss gültige Version der AGB.

  2. Anmeldung Teilnehmen kann jeder, der den Anforderungen der jeweiligen Touren- oder Kursbeschreibung gewachsen und entsprechend ausgerüstet ist. Unsere Bergführer sind berechtigt, Teilnehmer, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, ganz oder teilweise von der Teilnahme auszuschließen. In diesem Fall besteht kein Anspruch auf Rückerstattung. Die Anmeldung durch den Teilnehmer hat ausnahmslos schriftlich zu erfolgen. Mit erfolgter Anmeldung über das Homepage-Formular gilt die Anmeldung des Teilnehmers als verbindlich. Bei Rücktritt des Teilnehmers werden die Stornogebühren lt. AGB fällig.

  3. Buchungsbestätigung und Zahlung Der Teilnahmevertrag kommt nach Erhalt unserer schriftlichen Buchungsbestätigung (E-Mail oder Fax) zustande. Zeitgleich oder nach Vertragsabschluss erhalten Sie unsere Rechnung bzw. Anzahlungsrechnung für Ihren gebuchten Kurs. Diese sind nach Erhalt binnen 14 Tagen zu überweisen. Erhalten Sie die Rechnung 14 Tage oder weniger vor Tour-/Kursbeginn, ist der gesamte Rechnungsbetrag sofort fällig.

  4. Programmänderungen Änderungen wesentlicher Leistungen, die nach Vertragsabschluss notwendig werden (etwa aufgrund der Wetter- oder Schneeverhältnisse) und von uns nicht fahrlässig herbeigeführt wurden, sind gestattet. Über wesentliche Leistungsänderungen werden wir Sie unverzüglich nach Kenntnis des Änderungsgrundes informieren. Trotz bester Tourenplanung und Führung können wir keine uneingeschränkte Erfolgsgarantie für das Erreichen der Programmziele oder Gipfel abgeben. Bei konditioneller Schwäche und technischer Mängel der Teilnehmer oder sonstiges, bleibt es dem Bergführer vorbehalten, die Tourenplanung zu ändern. In den genannten Fällen kann keine Teil-/Rückerstattung des Kursbeitrages gewährt werden.

  5. Nicht-Inanspruchnahme von Leistungen Nehmen Sie nach Tour-/Kursantritt einzelne Leistungen, die ordnungsgemäß angeboten wurden, nicht in Anspruch aus Gründen, die Ihnen zuzurechnen sind, haben Sie keinen Anspruch auf anteilige Erstattung des Preises. Wir werden uns aber um Erstattung etwaiger ersparten Aufwendungen durch Leistungsträger bemühen.

  6. Mindestteilnehmerzahl Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl laut jeweiligem Touren- /Kursprogramm können wir vom Vertrag zurücktreten. In der Buchungsbestätigung wird jedenfalls darauf hingewiesen. Sollte sich das Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vorzeitig abzeichnen, ist es möglich, den Kurs unter Bezahlung eines höheren Beitrages trotzdem stattfinden zu lassen. Diese Option wird Ihnen rechtzeitig bekannt gegeben. Der Kunde kann jedenfalls jederzeit kostenlos vom Teilnahmevertrag zurücktreten.

  7. Rücktritt durch den Teilnehmer Sie können jederzeit vor Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt ist uns schriftlich (per E-Mail oder Post an unten angeführte Adresse) mitzuteilen. Als Stichtag gilt jeweils das Eingangsdatum der schriftlichen Stornierung. Folgende Aufwendungen sind in diesem Fall an die Alpinschule ROBANSER zu leisten:

    • Bei Rücktritt bis zum 31. Tag vor Touren-/Kursbeginn entsteht eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von EUR 50 pro Person.
    • Bei Rücktritt vom 30. bis zum 21. Tag vor Touren- /Kursbeginn: 40 % des Veranstaltungspreises.
    • Bei Rücktritt vom 20. Tag bis zum 10. Tag vor Touren-/Kursbeginn: 80 % des Veranstaltungspreises.
    • danach: 100 % der Veranstaltungskosten.
  8. Versicherungen für den Teilnehmer Wir empfehlen Ihnen falls nicht schon vorhanden, den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, sowie einer Unfallversicherung, die Bergungskosten und Rückholkosten inkludiert. Gerne übersenden wir Ihnen Formulare der Versicherung MONDIAL Assistance bzw. stehen einige Formulare auf unserer Homepage zur Verfügung.

  9. Rücktritt durch die Alpinschule ROBANSER Sollte eine Veranstaltung oder Teile davon aus Gründen, für die wir nicht verantwortlich sind (insbesondere Streik, Unruhen, Schlechtwetter, Ausfall von Flügen oder andere), nicht durchgeführt werden können, erfolgt keine Rückerstattung des Veranstaltungspreises. In diesem Falle bieten wir Ihnen ein Ersatzprogramm an (siehe Punkt 4).

  10. Haftungsausschluss Unsere staatlich geprüften Bergführer können keine absolute Sicherheit vor den objektiven Gefahren im Gebirge garantieren. Der Kunde nimmt das naturgegebene Restrisiko des Bergsteigens in Kauf, das trotz sorgfältiger und umsichtiger Führung verbleibt. Die Alpinschule ROBANSER übernimmt keine Haftung bei Unglücksfällen, Verlusten oder sonstigen Unregelmäßigkeiten. Dies wird vom Kunden ausdrücklich bei seiner Anmeldung bestätigt. Den Anordnungen unserer Bergführer ist unbedingt Folge zu leisten.

  11. Gutscheine Ein Gutschein kann für alle gewünschten Veranstaltungsangebote ausgestellt werden. Die Gültigkeitsdauer der Gutscheine beträgt ein Jahr ab Ausstellungsdatum.

  12. Veranstalter Veranstalter ist die Alpinschule ROBANSER, Inhaber Bernd Robanser, staatlich geprüfter Berg- und Skiführer, St. Johann o.H. 1a, A-8565 St. Johann o.H., Telefon +43(0)664/10 59 184; E-Mail: office@robanser.com

  13. Geschäfts- und Gerichtsstand Als Gerichtsstand wird das sachlich zuständige Gericht in Graz, Österreich vereinbart. Es gilt österreichisches Recht.

  14. Sonstiges
    Unter Bergführer verstehen wir staatlich geprüfte Berg- und Skiführer bzw. geprüfte Skilehrer. Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit verzichten wir auf die geschlechtsspezifische Unterscheidung in den AGB. Bei allen Begriffen werden jeweils die männliche und weibliche Form verstanden.

Stand: 09.04.2013